Genussvoll netzwerken – beruflich und privat 2 von Yvonne Kania 1


Autor: Yvonne Kania
Sprecher: Andreas Gregori
Spieldauer: ca. 76 Min.
Tracks: 6
Erschienen 2017
Verlag: Ebozon Verlag
ISBN: 978-3-95963-345-1
Preis: 12,99 EUR

Hörbuch Format: mp3/wav

In diesem Hörbuch sprechen neben der Autorin 4 weitere Persönlichkeiten aus der Generation X bzw. der Generation Y über das Thema „Netzwerken“.
Befragt werden sie nach der Bedeutung des Netzwerkens in ihrem (Berufs)Leben und nach ihren unterschiedlichen Zugängen zum Netzwerken.
Die interviewten Personen kommen aus den Bereichen Design Management für Innovation, internationales IT-Management, Fotografie- und Filmproduktion und Informatik, aus der Automobilbranche, der Produkt-/Serviceentwicklung (Design Thinking), der systemischen Beratung und dem Entrepreneurship. Das Thema „Netzwerken“ wird u. a. unter dem Aspekt des Berufsstatus (angestellt/selbständig), des Geschlechts, des Alters und der Branche beleuchtet.

Kapitel 1: Begrüßung und Einleitung
Kapitel 2: Interview mit Mandana Büttner
Kapitel 3: Interview mit Eva Maria Scheid
Kapitel 4: Interview mit Nina Zimmermann
Kapitel 5: Interview mit Christian Beinke
Kapitel 6: Zusammenfassung


Hörbuch erhältlich u.a. bei Ebozon und Amazon

Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania Ebozon Genussvoll Netzwerken – beruflich und privat von Yvonne Kania google-play


Kommentar verfassen

Ein Gedanke zu “Genussvoll netzwerken – beruflich und privat 2 von Yvonne Kania

  • Hans Helmut

    Sehr interessanter Einblick ins Netzwerken
    Frau Kania ist es gelungen, durch vier verschiedene Ansprechpartner einen schönen Querschnitt durch die unterschiedlichen Arten des netzwerkens aufzuzeigen. Als Hörer fand ich mich nicht nur in einem sondern in mehreren Ansichten wieder. Es wird deutlich, dass es nicht „das Netzwerken“ gibt sondern viele individuelle Ansätze die alle eines gemeinsam haben. Erfolg.