Aktuelles


Der letzte Inquisitor von Christian Meckler

Autor: Christian Meckler – Thriller

Kein Mensch kennt seinen wahren Namen. Außer der Kirche weiß kein Mensch, was er vom Beruf ist und keiner weiß, wo er herkommt. Die Rede ist von Björn, dem letzten Inquisitor. Er wurde vom Pfarrer Alfred Feder aufgezogen und zum Inquisitor ausgebildet. Björn macht seiner Gemeinde alle Ehre, denn auch wenn Inquisition verboten ist, jagt er die gottlosen Menschen. Nicht so schlimm wie es im Mittelalter war – wenn einer nicht gläubig ist, ist es nicht so schlimm -, aber wenn jemand die göttlichen Gesetze verletzt und die Polizei nicht weiterkommt, wird Björn das schon richten. Genau dies wird geschehen, denn eine Gruppe von Satansanbetern machen das Leben in der Stadt Kehl sehr schwer. Die Menschen sind verzweifelt, trauen sich nicht mehr auf die Straße, die Polizei ist machtlos gegen die Satansanbeter und die Gläubigen hoffen auf göttliche Hilfe. Die Polizistin Rita Tau wird zudem von den Satanisten gejagt, weil sie am 24. Dezember geboren wurde und wird von der katholischen Kirchengemeinde beschützt. Schafft es Björn, die Satansanbeter zu vertreiben oder verwandelt er das Dorf in ein Schlachtfeld und schickt die Teufelsanbeter in die Hölle, wo sie hingehören?


Ein „Höllen-Leben“: ritueller Missbrauch von Kindern (Band 2) von Richard A. Huthmacher

Autor: Richard A. Huthmacher – Satanisten, „Eliten“, vergewaltigen, foltern und töten – mitten unter uns

„Homo sum, humani nihil a me alienum puto – ich bin ein Mensch, ich glaube, nichts Menschliches ist mir fremd“, so jedenfalls dachte ich, bevor ich mit meinen Recherchen zum rituellen Missbrauch von Kindern begann.

Nach Niederschrift der nun vorliegenden beiden Bücher zu diesem Thema und nach vielen Tränen, die ich bei meinen Nachforschungen vergossen habe, neige ich dazu, mit Vergil festzustellen: „Sunt lacrimae rerum et mentem mortalia tangunt – wir haben Tränen für das, was geschieht, und Menschenschicksale berühren unser Herz.“

Denn allzu schrecklich, was sich ereignet, vor der Öffentlichkeit weitgehend verborgen, allzu furchtbar, was Menschen anderen Menschen antun, allzu abgründig die gesellschaftlichen Zusammenhänge, in denen unsere „Eliten“ vergewaltigen, foltern und morden.

Dass mein Glaube an die Menschen zerstört war, wie solches noch niemals erhört war, wie dies den Menschen gelang, verkündet euch, jetzt, mein Gesang – so, frei nach Homer, das Fazit, das zu ziehen mir schließlich übrig bleibt.

Wenn Sie also Seichtes, Oberflächliches lesen wollen, taugt dieses Buch nicht für Sie; es wird ihren Feierabend stören und die Friedhofsruhe, in der Sie sich wohl fühlen.

Wenn Sie jedoch das eine oder andere erfahren möchten, das sich hinter Fassaden, hinter potemkinschen Dörfern versteckt – die unsere „Oberen“ errichten, damit wir nicht aufmüpfig werden –, lege ich Ihnen die Lektüre ans Herz. Danach werden Sie ein anderer Mensch sein. Oder nie ein anderer Mensch werden.

Altersfreigabe (FSK) ab 18


Ein „Höllen-Leben“: ritueller Missbrauch von Kindern (Band 1) von Richard A. Huthmacher

Autor: Richard A. Huthmacher – Satanisten, „Eliten“, vergewaltigen, foltern und töten – mitten unter uns

„Homo sum, humani nihil a me alienum puto – ich bin ein Mensch, ich glaube, nichts Menschliches ist mir fremd“, so jedenfalls dachte ich, bevor ich mit meinen Recherchen zum rituellen Missbrauch von Kindern begann.

Nach Niederschrift der nun vorliegenden beiden Bücher zu diesem Thema und nach vielen Tränen, die ich bei meinen Nachforschungen vergossen habe, neige ich dazu, mit Vergil festzustellen: „Sunt lacrimae rerum et mentem mortalia tangunt – wir haben Tränen für das, was geschieht, und Menschenschicksale berühren unser Herz.“

Denn allzu schrecklich, was sich ereignet, vor der Öffentlichkeit weitgehend verborgen, allzu furchtbar, was Menschen anderen Menschen antun, allzu abgründig die gesellschaftlichen Zusammenhänge, in denen unsere „Eliten“ vergewaltigen, foltern und morden.

Dass mein Glaube an die Menschen zerstört war, wie solches noch niemals erhört war, wie dies den Menschen gelang, verkündet euch, jetzt, mein Gesang – so, frei nach Homer, das Fazit, das zu ziehen mir schließlich übrig bleibt.

Wenn Sie also Seichtes, Oberflächliches lesen wollen, taugt dieses Buch nicht für Sie; es wird ihren Feierabend stören und die Friedhofsruhe, in der Sie sich wohl fühlen.

Wenn Sie jedoch das eine oder andere erfahren möchten, das sich hinter Fassaden, hinter potemkinschen Dörfern versteckt – die unsere „Oberen“ errichten, damit wir nicht aufmüpfig werden –, lege ich Ihnen die Lektüre ans Herz. Danach werden Sie ein anderer Mensch sein. Oder nie ein anderer Mensch werden.

Altersfreigabe (FSK) ab 18


Autor: Richard A. Huthmacher

Der Autor studierte in den 1970-er Jahren Medizin, Psychologie und Soziologie (sowie später Philosophie) und promovierte in Medizin und in den Fachbereichen (Medizinische) Psychologie und (Medizinische) Soziologie. Jahrzehntelang war er – zunächst in eigener Praxis, dann als Chefarzt und Ärztlicher Direktor – im Medizinbetrieb tätig, schließlich Vorstandschef einer eigenen medizinischen […]


Ökonomie und Bildung von Dr. Georg Röttger

Autor: Dr. Georg Röttger | Die Transformation unserer Lebensform

Zentrales Anliegen dieses Buches ist es zu zeigen, dass wir uns in einem Transformationsprozess unserer gesamten Lebensform befinden. Dieser Transformationsprozess ist nur vergleichbar mit dem der „Neolithischen Revolution“ vor 12.000 Jahren. Damals wurden aus Jägern und Sammlern Ackerbauern und Viehzüchter. Aus der aneignenden Lebensform wurde die produzierende Lebensform. In dieser leben wir noch heute.
Wir sind jedoch dabei, diese produzierende Lebensform in die sich bildende Lebensform zu transformieren. Dabei wird sich herausstellen, dass Bildungsprozesse die Voraussetzung von Produktions- bzw. Herstellungsprozessen sind. Das ist zunächst nichts Neues. Denn wir wissen, dass erst eine gute Bildung die Voraussetzung dafür ist, gute Herstellungsprozesse zu installieren. In diesem Buch geht es jedoch um mehr. Der Bildungsprozess wird Lebensform werden. D.h. in ihm werden die Herstellungsprozesse aufgehoben sein. Heute dominieren die Herstellungsprozesse den Bildungsprozess und blockieren ihn damit. Schlimmer noch, der Bildungsprozess wird wie ein Herstellungsprozess von außen gesteuert.
Bildungsprozesse sind jedoch unverfügbar. Wir können hierzu lediglich das notwendige Umfeld schaffen. Der Autor zeigt, dass sich gerade wegen der Unverfügbarkeit, über Bildungsprozesse die „Liebe zur Menschheit“ bilden kann.


Ein Ticket in die Hölle und zurück von Christian Meckler

Autor: Christian Meckler – Thriller

Christoph Manker ist ein ganz normaler Mensch, der seinem Job im Sicherheitsdienst nachgeht. Seine Freundin Nadja Schanz trennt sich von ihm und zieht zu Thomas Vogel. Thomas hegt die Idee, Christoph umzubringen und schließt sich mit einer Bande Rockern zusammen. Dabei kommen Christophs falsche Freunde, Daniel Rang und Sven Horch, ins Spiel. Christoph wird entführt und gefoltert. Doch Christoph entkommt und flüchtet nach Nürnberg. Dort lernt er Michelle Lacroix kennen, die selbst ein Problem mit einem Zuhälter hat. Die beiden finden zueinander und halten zusammen, um gemeinsam ein ruhiges Leben zu leben.


Der Zauber der Entspannung von Lisa M. Felis & Karl Wallot

Autoren: Lisa M. Felis & Karl Wallot

Dauerhaft in ɑlpha-Hirnwellen bleiben oder Lass Dich nicht unterkriegen

Lisa M. Felis und Karl Wallot beschreiben in diesem kurzen, aber griffigen Buch, wie sich der Mensch als selbstbestimmtes Individuum in der postmodernen Konsumwelt behaupten und disponieren kann, ohne dabei das eigene Ich aus den Augen zu verlieren. Anhand anschaulicher Beispiele und Anekdoten wird aufgezeigt, worauf es ankommt, um sich eine autarke Sicht der Dinge zu bewahren. Das Buch ist in theoretische und praktische Teile gegliedert und stellt eine Mischung aus theoretischen Inhalten und praktischen Erfahrungswerten dar. „Sich nicht unterkriegen lassen“, oder dauerhaft in Alpha bleiben! Aber lesen Sie selbst!

Beide Autor*innen schreiben jeweils unter einem Pseudonym.


Autoren-Duo: Lisa M. Felis & Karl Wallot

Lisa M. Felis ist seit 20 Jahren im therapeutischen Bereich tätig und begleitet Patient*innen mit Angsterkrankungen, Depressionen, Burnout, Schmerzen und anderen somatischen Erkrankungen auf einer Teilstrecke ihres Lebens… Karl Wallot arbeitet im politischen Umfeld der Verwaltung einer großen norddeutschen Stadt. »Der Zauber der Entspannung« ist der erste Ratgeber des Autoren-Duos […]


Der Fluch der schwarzen Inquisition von Christian Meckler

Autor: Christian Meckler – Fantasy

Ritter Konrad Kornbauer, der sich nicht vor dem Teufel fürchtet, verliebt sich in das Mauerblümchen Irene Flieder. Doch Irene wird von den schwarzen Inquisitoren entführt, vergewaltigt und bekommt ein Baby, das verflucht wird. Der Fluch soll sich alle 666 Jahre für den Satan erneut an die Nachkommen vergehen, um Unheil zu erzeugen. Konrad will dies verhindern, indem er Irene befreien möchte und kommt zu spät. Der Fluch wurde schon ausgesprochen. Irene wird, nachdem sie das Kind gebar, ermordet und Konrad ebenso. 666 Jahre später erfasst der Fluch die kleine Familie Dinkel. Konrad erscheint als Geist bei Jessica und Caroline, um den Fluch zu brechen. Dabei muss er sich beeilen, da für ihn die Zeit davon läuft. Doch Caroline gewinnt Konrad schnell lieb, weil sie das Mittelalter so sehr bewundert und nimmt Konrad als ihr Vorbild. Jessica glaubt, dass es nur ein Aberglaube ist, dennoch wird sie von Zeit zu Zeit eines Besseren belehrt.


Der Zerbrochene von Christian Meckler

Autor: Christian Meckler – Thriller

Eigentlich wollte Alexander Scheuer nur seine Ruhe haben, sich von seinen Erlebnissen mit seinen falschen Freunden, Kollegen und seiner Ex erholen und sucht sich eine ruhige Gegend. Als ein Massenausbruch stattfindet, ist es aus mit einer ruhigen Kleinstadt. Die Polizei ist machtlos, die entflohenen Häftlinge machen die Gegend unsicher. Alex lernt die attraktive Halbengländerin Tamara Stone kennen. Sie schafft es, seinem Leben wieder einen Sinn zu geben, sammelt sprichwörtlich seine zerbrochenen Scherben ein und setzt sie liebevoll wieder zusammen. Da schöpft Alex wieder Kraft und hilft der Polizei, die entflohenen Gefangenen wieder einzufangen.


(Pressemitteilung) Drei eBook Neuerscheinungen 2019 von Marco Gerber im Ebozon Verlag

Neues aus der Welt der eBooks liefert Marco Gerber aus dem Ebozon Verlag. Der Autor erzählt in seinem Werk „Abenteuer Pflegekind“ von einer Zeitreise, die zurück in das Jahr 2003 geht. Über Sehnsüchte des Kinderwunsches, bis zu den unzähligen Versuchen, die leider erfolglos blieben, wird hier eingehend berichtet. Bis die […]


Denkmal der Schande von Marco Gerber

Autor: Marco Gerber – Das ist nun das zweite Abenteuer von Stefan Wegener, dem ehemaligen Hauptkommissar und jetzigen Schriftsteller, dessen Job ihn jedoch auch nach seiner Kündigung immer noch verfolgt. Zeitlich spielt diese Geschichte noch vor dem Fall um »Die verwandelte Tochter«. Der treue und aufmerksame Leser wird es sicherlich merken…

In Velderhausen, einem kleinen Städtchen nahe Essen, verschwinden mehrere Männer spurlos. Nur die Beobachtung eines Obdachlosen gibt Gewissheit, dass diese Männer allesamt ermordet wurden. Schon bald stellt sich heraus, dass die Opfer alle einmal im Filmbusiness tätig waren und mit der ehemaligen Schauspielerin Dagmar Henner zusammengearbeitet haben. Diese ist vor längerer Zeit schon aus dem alten Anwesen ihrer Eltern ausgezogen. Ein Denkmal ihres Vaters, der als Stahlproduzent Zeit seines Lebens größter Arbeitgeber in dem Ort war, hatte sie vom Anwesen mitten in Velderhausen umsiedeln lassen. Als Nachts dann auch die Familiengruft der Henners beschädigt und entweiht wird, schaltet sich Stefan in diesen Fall ein. Und sogar sein ehemaliger Chef hat diesmal nichts dagegen einzuwenden. Stefans Recherchen ergeben, dass die Opfer alle ein altes Geheimnis für sich behielten. Wurden sie am Ende deshalb umgebracht? Oder ging es dem Täter um etwas anderes? Und was verbirgt sich unter dem Denkmal ihres Vaters, der auch nicht nur der Mann war, für den man ihn und seine Frau in Velderhausen gehalten hatte? Und Denise, Stefans ehemalige Partnerin, hat zudem noch ständig Zoff mit seinem Nachfolger. Doch auch Henning Martens bleibt bei diesem Fall nicht der, für den sie ihn anfangs noch gehalten hat…

Ein neuer spannender Fall mit dem smarten Hobbydetektiv, Gänsehautcharakter und einem unerwarteten, wendungsreichen Finale.