Das Nest


Autor: Ferdinand Schlag Roman über die multikulturelle Gesellschaft im Heimatort des Protagonisten Timo Staps. Der Abiturient Timo Staps ist ein zwanzigjähriger Wehrdienstleistender, kurz vor der endgültigen Rückkehr in seinen Heimatort in der Nähe Frankfurts. Mit wachsendem Unbehagen erkennt er den wachsenden Einfluss türkisch-arabischer »Gangs« in seiner Heimatgemeinde Trotzen. Als die fünfzehnjährige Nachbarstochter Saskia, mit der sein dreizehnjähriger Bruder Kevin locker befreundet ist, von mehreren türkischen Jugendlichen brutal vergewaltigt wird, wächst in Timo die Wut. Die ausbleibende Empörung in seinem Ort schockiert ihn und als er erfährt, dass zwei identifizierte Täter vorerst unbehelligt bleiben, mehren sich Timos Gewaltdrohungen. Als das Auto seines Freundes Patrick nach einem Discobesuch auch noch grundlos beschädigt wird und sie die türkischen Täter auf frischer Tat ertappen, beschließt er gemeinsam mit seinen drei besten Freunden Martin, dem russlanddeutschen Vitali und Patrick zu handeln. Sein Ziel ist die Herstellung einer Hegemonie einheimischer Jugendlicher ohne explizit ideologische Komponente.

Das Nest von Ferdinand Schlag